Eine kurze Geschichte zur Geschichte von helfen zu leben

kijukakoehl01

helfen zu leben – Kinder-, Jugend- und Familienhilfe aus Holstein – als eingetragene Partnerschaftsgesellschaft von Marcel Wroblewski und Tobias Teßmer ging nach erfolgreichen Genehmigungsverfahren im Dezember 2012 an den Start:
Mit 10 Plätzen eröffnete in der Lütjenburger Straße in Kaköhl / Kreis Plön die sozialpädagogische und lerntherapeutische Einrichtung Kinder- und Jugendwohnhaus Kaköhl.

Durch weitere Aufnahmen wurde eine Erweiterung des bestehenden Angebots notwendig – die Wohngemeinschaft Kaköhl im Meisenweg 4 öffnete mit einer Kapazität von 6 Plätzen im November 2013. Zeitgleich wurde das Trainings- und Kompetenzhaus (TKH) in Blekendorf fertiggestellt und die Angebote dort gingen an den Start: Medien-, Musik-, Kreativ- und Sportangebote und Nutzung eines Entspannungsraums dienten nun zusätzlich der individuellen Förderung junger Menschen. Ende 2015 öffnete das KiJu Grebin  / Kreis Plön mit einer Kombination von Wohnen, lerntherapeutischem Unterricht und “TKH” unter einem Dach. Im Juni 2017 wurde in Mecklenburg-Vorpommern die sozialpädagogische Einrichtung in Groß Markow /  Landkreis Rostock mit einem Angebot für 12 Kinder eröffnet.

Einrichtungsleitung/Geschäftsführung

Marcel Wroblewski – Sozialarbeiter, Sozialmanager

Tobias Teßmer – Sozialarbeiter, Sozialmanager

Daniel Schwedt – Steuerberater

 

 

 

Menü